• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Minimierung von Schaltungen

E-Mail Drucken PDF

Die vorgestellte Aufgabe besteht in der Entwicklung eines Schaltwerkes zur Aufzugssteuerung. Bekannt sei von diesem Aufzug, dass er in den Etagen 4-8, 10, 12 und 14 halten soll. Da es sich um weniger als 15 Etagen handelt, reicht für die Funktion die Verwendung von 4 Argumenten (Bit) aus.Die Schalttabelle ist nachstehend erkennbar.

Schalttabelle

Die Verknüpfung der Minterme liefert dabei die KDNF (Kanonische Disjunktive Normalform), welche bereits eine funktionsfähige Schaltung erzeugen kann. Diese kann zum Beispiel mit dem Digitalsimulator geprüft werden. Es ist jedoch aus Kostengründen sinnvoller, die einzelnen Terme gezielt zu vereinfachen. Da der Funktionsterm aus grundlegenden boolschen Funktionen besteht, ist es möglich, diese mittels der  Huntingtonschen Axiome zu minimieren. Im Folgenden sei dieses Vorgehen am Beispiel dargestellt.


Mittels eines KV (Karnaugh-Veith-Diagrammes) ist es möglich, genau dieses Vorgehen erheblich effizienter zu gestalten. Die Minimierung über einzelne Blöcke liefert das gleiche Ergebnis, allerdings auf einem weitaus kürzeren Weg.

Dokument zum Download

Schaltung mit Digitalsimulator

Aktualisiert ( Donnerstag, 26. November 2009 um 17:04 Uhr )  

(c) g-ymnasium.de 2006 - 2013 + Administrator